Fragen zum Thema Haarglättung.

Wenn glatte Haare Ihr Traum sind, dann ist dieser Text für Sie. Die Haarglättung ist nicht schwierig. Überzeugen Sie sich nur, ob Sie alles wissen.

Welches Glätteisen sollten Sie wählen?
Zur Wahl stehen metallische, keramische und teflonbeschichtete Geräte. Metallische Geräte sind billiger, aber können die Haarspitzen zerstören oder die Haare verkleben. Keramische und teflonbeschichtete Geräte sind besser, aber teurer. Sie erwärmen sich gleichmäßig und minimieren das Risiko, dass die Haare verbrennt werden. Die billigsten Geräte haben keine Temperaturregulierung. Sie sind nicht für dünne und sanfte Haare geeignet.

Wie können Sie Ihre Haare in einer Notsituation glätten?
Probieren Sie Leinsamen aus. Wir übergießen zwei Löffel Leinsamen mit einem Glas Wasser und kochen die Mixtur circa 10 Minuten. Wir gießen sie dann ab und tragen sie auf feuchte Haare auf. Danach glätten wir die Haare mit einer runden Bürste. Der Schleim, der sich im Samen befindet, wird die Haare mit einer Schutzschicht umgeben. Leinsamen verleiht mehr Glanz und schützt die Haare vor mechanischen Schäden.

Was sind Hitzeschutzprodukte?
Das sind Präparate, die das Haarstyling mit Wärme erleichtern und die Haare vor hoher Temperatur schützen. Sie enthalten spezielle Zucker, die  karamellisieren und den Haaren eine Schutzschicht sichern. Die Anwendung dieser Produkte repariert leider beschädigte Haare nicht, aber wird sie vor den nächsten Schäden schützen.

Wie benutzt man ein Glätteisen?
Auf die gewaschenen Haare tragen wir ein glättends Pflegeprodukt auf und föhnen sie mithilfe einer runden Bürste. So verleihen wir zusätzlich Volumen.

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.