DIES ist die Duschtemperatur, die Sie benutzen sollten


Nach einem stressreichen Tag gibt es nichts Angenehmes  als eine lange, heiße Dusche. Aber wie heiß ist zu heiß?

Die ideale Duschtemperatur für Ihre Haut geht nicht über lauwarm hinaus, sagt Sejal Shah, Arzt und Dermatologe in New York City. Wenn Ihre Dusche sehr heiß wird, riskieren Sie die Gesundheit Ihrer Haut. Es gibt keine absolute Regel dafür, wie heiß eine Dusche sein sollte, aber die meisten Ärzte sagen, dass die Wassertemperatur circa 110 Grad Fahrenheit betragen sollte. Wenn es sich unangenehm anfühlt oder Ihre Haut rot wird, ist es wahrscheinlich zu heiß.

„Heißes Wasser entfernt die natürlichen Fette der Haut, was zu trockener, juckender Haut führt und schließlich zu Ekzemen,“ sagt Shah, der auch davor warnt, dass auch eine super-lange Dusche bei niedrigeren Temperaturen Ihre Haut austrocknen kann.

„In ähnlicher Weise kann heißes Wasser dem Haar seine natürlichen Fette entziehen, was die Haare austrocknet. Wenn Sie Ihre Haare färben, kann es dazu führen, dass die Farbe schneller verblasst.“ Außer den offensichtlichen, oberflächlichen Effekten der Hitze, kann sehr heißes Wasser auch Probleme unter der Haut verursachen. Da es die Zirkulation erhöht, kann es die Zellen dazu bringen, trockene oder juckende Haut zu verschlimmern, sagt Shah.

Extreme Hitze verursacht auch ein Absinken des Blutdrucks, was zu Schwindelgefühl führen kann. In der Dusche ohnmächtig werden? Ganz schön gefährlich. Aber was diesen Mythos angeht, dass heiße Duschen zu Krebs führen können (aufgrund des Chlors im Wasser, der angeblich durch die Haut absorbiert wird)… Es steckt absolut keine Wahrheit hinter dieser Idee, sagt Shah.

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.